Konzept

So groß die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Dimensionen des Sports sind, so komplex sind die mit dem Sport verbundenen Rechtfsfragen. Der Beratungsbedarf hinsichtlich sport-rechtlicher Fragen nimmt bei Vereinen, Verbänden, Ligen sowie Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern und Manager-innen und Manager beständig zu. Ungeachtet der immer größeren Nachfrage nach juristischer Expertise, ist das Weiterbildungsangebot für juristische Beraterinnen und Berater des Sports verhältnismäßig klein. Deshalb – und weil es sich bei Sportrecht um eine ungemein fesselnde und lebendige Materie handelt – offerieren die Justus-Liebig-Universität (Gießen) und die Deutsche Sporthochschule (Köln) gemeinsam ab dem Wintersemester 2015/16 einen akkreditierten Studiengang im Sportrecht mit dem Abschluss „LL.M. Sportrecht, Gießen/Köln“. Über den Studiengang erwerben die Absolventen zugleich die besonderen theoretischen Kenntnisse für einen Fachanwalt im Sportrecht (zum Fachanwalt Sportrecht vgl. https://www.brak.de/fuer-journalisten/pressemitteilungen-archiv/2018/presseerklaerung-28-2018/).

Der Studiengang behandelt die zentralen organisatorischen, wirtschaftlichen sowie gesellschaftlichen Herausforderungen des Sports aus dem Blickwinkel des Rechts. Sein Fokus ist auf die Bedürfnisse in der Praxis gerichtet und beruht auf wissenschaftlichen Grundlagen. Er setzt auf einem erfolgreichen Studium der Rechtswissenschaft auf und vertieft bereits erworbene juristische Kenntnisse und Fertigkeiten in denjenigen Rechtsgebieten, die für Praktikerinnen und Praktiker im Umfeld sportlicher Institutionen besonders relevant werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Studiengangs sollen im Bereich des Sportrechts vielfältige Kompetenzen erwerben. Sie sollen umfassend befähigt werden, in ihrem beruflichen Alltag mit ganz unterschiedlichen Fragestellungen aus dem Bereich des Sportrechts sicher und zielführend umgehen zu können. Seinen Absolvetinnen und Absolventen vermittelt der „LL.M. Sportrecht, Gießen/Köln“ damit ein klares Kompetenzprofil und ein sichtbares Gütesiegel im Sportrecht. Der „LL.M. Sportrecht, Gießen/Köln“ ist der erste akkreditierte Masterstudiengang im Bereich des Sportrechts in Deutschland.

 

Der Studiengang erstreckt sich über vier Semester/Module:

 

Modul 1: Organisatorische Grundlagen des Sports

Modul 2: Wirtschaftliche Dimensionen des Sports

Modul 3: Gesellschaftliche Herausforderungen des Sports

Modul 4: Anfertigung der Masterthesis

 

Der Masterstudiengang Sportrecht ist berufsbegleitend. Die Veranstaltungen in den ersten drei Semestern (Module 1 bis 3) sind Präsenzveranstaltungen. Die Veranstaltungen werden jeweils verblockt an sechs Wochenenden angeboten (z.B. von Donnerstag bis Samstag). Diese Verblockung erlaubt Ihnen ein Studium neben dem Beruf. Im vierten Semester fertigen Sie Ihre Masterarbeit - bei freier Zeiteinteilung.